ALIJAH UND

INTEGRATION


Sie haben ihre Heimat verlassen
um nach Hause zu kommen
ALIJAH

INTEGRATION

Die Fakten

Alijah - Heimkehr

Im Laufe der Geschichte sind die Juden zweimal aus ihrem Heimatland vertrieben worden. Nach der Zerstörung des zweiten Tempels im Jahr 70 n.Chr. wurden sie in alle Welt zerstreut. Dennoch haben sie das Verlangen zurückzukehren, nie aufgegeben. Alijah ist ein hebräisches Wort. Es bedeutet „hinaufziehen“. Ursprünglich bezog es sich darauf, nach Jerusalem hinaufzuziehen, um dort die jüdischen Feste zu feiern. Im heutigen Sprachgebrauch bedeutet Alijah die Rückkehr der Juden ins Land Israel, die jüdische Einwanderung in das Verheißene Land. Alijah ist ein biblisches Konzept. Schon die Propheten der hebräischen Bibel sprechen davon. So sagt Jesaja:
„Und er wird ein Zeichen aufrichten unter den Völkern und zusammenbringen die Verjagten Israels und die Zerstreuten Judas sammeln von den vier Enden der Erde.“ Jesaja 11,12

Erfüllte Prophetie

Seit Jahrhunderten gibt es eine jüdische Präsenz im Land Israel. Auch in Zeiten des Exils blieb ein Überrest dort wohnen. Ab dem späten 19. Jahrhundert stieg die Zahl der jüdischen Rückkehrer stark an. Sie suchten Zuflucht vor Antisemitismus und Pogromen. Die frühen Pioniere legten Sümpfe trocken, drängten die Wüsten zurück, gründeten landwirtschaftliche Siedlungen und belebten die hebräische Sprache neu. Diese Einwanderungsbewegung dauert bis heute an - die biblischen Verheißungen der Alijah erfüllen sich somit vor unseren Augen! Hunderttausende aus aller Welt sind mittlerweile nach Israel zurückgekehrt. Die Bibel spricht davon, dass die Nationen mithelfen werden, die Juden nach Hause zu bringen.
„Sie werden deine Söhne auf ihren Armen herbeitragen und deine Töchter auf den Schultern.“ (Jesaja 49,22)

Integration
Nach der Einreise beginnt für viele erst die eigentliche Herausforderung - in einem fremden Land Fuß zu fassen. Israel hat seit der Staatsgründung 1948 über 3,1 Millionen Einwanderer aus über 100 Ländern der Erde integriert. Als Erstaufnahmestellen gibt es Integrationszentren im ganzen Land. Verschiedene Programme, Schulungen und Sprachkurse befähigen die Einwanderer, Arbeit zu finden und sich ein eigenes Leben aufzubauen – mit großem Erfolg. Die ICEJ arbeitet eng mit israelischen Organisationen wie der Jewish Agency zusammen und unterstützt und fördert Integrationsprogramme.

Bitte helfen Sie mit einer Projekt-Patenschaft, die Einwanderung sowie die Integration von Juden aus aller Welt zu unterstützen.



Alijah

Integration

Wellen der Alijah

1882 - 1903

Die erste Alijah-Welle

Nach den Pogromen in Russland (1881-1882). Die Mehrheit der 35.000 Einwanderer stammte aus Osteuropa, dem russischen Zarenreich und aus den Gebieten der späteren Sowjetunion.

1882 - 1903

1904 - 1914

Die zweite Alijah-Welle

In Folge der Pogrome im zaristischen Russland siedelten sich 40.000 junge Menschen mit sozialistischen Idealen in Palästina an.

1919 - 1923

Die dritte Alijah-Welle

Ausgelöst durch die Oktoberrevolution in Russland und die Pogrome in Polen und Ungarn setzte diese Alijah die zweite Einwanderungswelle fort, die durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen wurde.

1919 - 1923

1924 - 1929

Die vierte Alijah-Welle

Die vierte Einwanderungswelle war eine direkte Folge der anti-jüdischen Politik in Polen bei gleichzeitig beschränkten Einwanderungsquoten für die USA.

1939 - 1948

Alijah während und nach dem Zweiten Weltkrieg

Die Anstrengungen konzentrierten sich darauf, Juden aus dem von den Nazis besetzten Europa zu retten. Der Jischuw, jüdische Partisanen und zionistische Jugendbewegungen arbeiteten zusammen, um die Organisation Beriah (Flucht) zu gründen. Sie half 200.000 Juden, Europa zu verlassen.

1939 - 1948

1945 - 1947

Der Exodus

480.000 (legale und illegale) Einwanderer. 90 Prozent von ihnen kamen aus Europa.

nach 1948

Masseneinwanderung

Nach der Gründung des Staates Israel am 14. Mai 1948.

nach 1948

1989 - 2011

Masseneinwanderung aus der ehemaligen Sowjetunion

Mehr als eine Million Juden haben aus der ehemaligen Sowjetunion Israel zu ihrer Heimat gemacht.

1948 - heute

Aus über 100 Ländern der Welt kamen und kommen Juden zurück in ihre Heimat. Bekannt sind zum Beispiel "Operation Fliegender Teppich" (45.000 aus Jemen), "Operation Mose und Josua" (9.000 aus Äthiopien), "Operation Salomo" (weitere 14.000 aus Äthiopen. Aktuell kommen wegen steigendem Antisemitismus oder Krisen Tausende Juden aus Frankreich, der Ukraine und vielen anderen Ländern.

1948 - heute

Bitte helfen Sie

Die ICEJ hat in den letzten Jahrzehnten mehr als 120.000 Menschen bei ihrer Einwanderung nach Israel unterstützt.
Durch verschiedene Integrationsprojekte helfen wird jüdischen Neueinwanderern, sich erfolgreich in Israel einzuleben und zu verwurzeln.
Doch die weltweite Alijah ist noch nicht abgeschlossen.
Helfen Sie uns, damit noch viele jüdische Menschen in das Land ihrer Vorväter zurückkehren können. Herzlichen Dank!


© 2019 Projekt-Patenschaften - ICEJ-Deutscher Zweig e.V.