Shoulder to Shoulder - Hilfe für bedürftige Familien

Hilfe bei der Integration - Sonjas Geschichte

Sonja, die gerade nach Israel eingewandert war, wurde kurz nach der Geburt ihrer Tochter zur alleinerziehenden Mutter. Da ihr Einkommen nicht ausreichte, um sich und ihr Kind langfristig ausreichend zu versorgen, nahm sie ein Zweitstudium auf. Doch es fiel ihr schwer, ihre verschiedenen Verantwortungsbereiche miteinander in Einklang zu bringen. Ihre Versuche, Unterstützung bei öffentlichen Einrichtungen zu erhalten, scheiterten. Sie fühlte sich allein, abgestempelt und unfähig ihr Leben in den Griff zu bekommen.

Mentoring-Programm

Die Wende zum Besseren trat ein, als Sonja einer Frau im Kindergarten ihrer Tochter begegnete. Diese Frau wusste, wo Hilfe zu finden war. Durch ein Mentoring-Programm, das die ICEJ finanziert, trifft sich Sonja nun jede Woche mit ihrer Mentorin. „Es ist wie eine Brise frischer Luft, jetzt kann ich wieder frei atmen“, sagt Sonja hoffnungsvoll. „Meine Mentorin hat mir dabei geholfen, die Gesamtsituation zu sehen, mir erreichbare Ziele zu setzen und den Mut zu finden, mich meinen Problemen zu stellen“, erzählt Sonja weiter. „Ein Finanzberater hilft mir, meine finanziellen Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Und was am Wichtigsten ist: Ich habe wieder angefangen zu träumen. Mittlerweile bin ich stolze Absolventin einer der besten Universitäten in Israel. Meine Zukunft sieht nicht mehr düster aus, dafür bin ich sehr, sehr dankbar.“

Umfassendes Hilfskonzept

Das Mentoring-Programm hilft dabei, die Grundversorgung neueingewanderter Familien zu gewährleisten. Dann entwickeln die Berater ein umfassendes Gesamtkonzept, damit die Neubürger bald auf eigenen Beinen stehen können. Dabei werden ihre spezifischen Herausforderungen besonders berücksichtigt. Die Unterstützung konzentriert sich darauf, berufliche Qualifikationen zu entwickeln oder auszubauen, einen Arbeitsplatz zu finden, finanzielle Beratung anzunehmen und den Kindern zu helfen, sich an ein neues Schulsystem zu gewöhnen. Letzteres geschieht durch Freizeitaktivitäten und Nachhilfe-Unterricht.

Bitte helfen Sie uns dabei, jüdische Familien darin zu unterstützen, sich in ihrer neuen Heimat zu Hause zu fühlen! Geben Sie Menschen wie Sonja und ihrer Tochter Hoffnung und Perspektive, indem Sie eine Projekt-Patenschaft übernehmen. Wählen Sie dazu das Projekt "Kinder und Familien".

Wenn Sie speziell für das Shoulder-to-Shoulder Projekt spenden möchten, tragen Sie in das Feld "Notizen" im Spendenformular einfach Shoulder to Shoulder ein, herzlichen Dank!


© 2019 Projekt-Patenschaften - ICEJ-Deutscher Zweig e.V.